Kloster Langenzenn

Die ehemalige Klosterkirche (jetzt Stadtpfarrkirche St. Trinitatis) mit Klostergang war das Ziel für den Sonntagnachmittag.  Neben den prachtvollen Kirchenfenstern mit ihren leuchtenden Farben, die u. a. von zwei deutschen Kaisern gespendet wurden, sind die Rosenkapelle, die Verkündigungsgruppe von Veit Stoß und natürlich der wunderbar ausgemalte Chorraum sehenswert. Von der Außenkanzel warb angeblich der Ablassprediger Tetzel…

WasserEis

Die eiskalten Nächte der letzten Wochen sollten doch eigentlich das Wasserrad bei Egloffstein vereist haben. Es wird ja seit einigen Jahren im Winter nicht mehr abgebaut. Also hingefahren und siehe da…

Bubbles

Gefrorene Seifenblasen zu fotografieren war die Idee. Gute Idee – falsches Wetter. Es war zwar kalt, aber nicht kalt genug. Gut, wenn wir schon das Pustefix dabei hatten, dann der Versuch, Seifenblasen im Flug zu erwischen. Es waren viele Versuche und der Autofokus danach außer Atem.

Winterspaziergang nach Lungsdorf

Ein düsterer Sonntagnachmittag. Den ganzen Tag schon wurde es nicht richtig hell. Trotzdem wollten wir uns vor dem Abendessen noch ein wenig bewegen und die Winterlandschaft genießen. Wann schneit es schon mal und bleibt auch unter Null Grad. Außerdem wollte die neue Fototasche „für’s kleine Gepäck“ ausprobiert werden. Ideale Voraussetzungen für einen Spaziergang am Spätnachmittag…

Dreikönig

Schnee, tiefblauer Himmel, Sonne, aber Minustemperaturen von 12 Grad am Tag. Draußen wandern wäre eine Polarexpedition, deshalb das Auto als zwischenzeitliche Wärmestube nutzen, eine Thermoskanne mit heißem Tee eingepackt und auf der Burgenroute durch die winterliche Landschaft der Fränkischen Schweiz flanieren. Dabei ist am Dreikönig wichtig, Pottenstein spätestens kurz nach Mittag wieder zu verlassen, bevor…

Lichterfest Obertrubach

Rund um Gößweinstein gibt es die Tradition der Lichterfeste als Höhepunkt und Abschluss des Festes der Ewigen Anbetung. In Obertrubach ist dies traditionsgemäß am dritten Januar. Mit Wachslichtern in Konservendosen werden die Berghänge rund um den Ort in ein romantisches Licht getaucht. Tipp: für den Parkplatz gibt es kein „rechtzeitig“, aber es findet sich immer was.

Ittling

Trotz eisiger Kälte läutete die Wintersonne wunderbar das neue Jahr ein und verführte zu einem Neujahrsspaziergang rund um Ittling. Wir wählten den Wanderweg Nummer 8 über eine Länge von gut sieben Kilometern. Begleitet hat uns die kleine Hosentaschenknipsi.

Zwischen den Jahren – Igensdorf

Kaiserwetter im beschaulichen Obstbauort Igensdorf. Ideal für einen kleinen Spaziergang über gut drei Kilometer entlang des Sonnen- und Planetenwegs und dabei Sonne satt tanken.

Zwischen den Jahren – Regensburg

Geschichte atmen und durch kleine Gässchen schlurfen, das ist Regensburg. Weltkulturerbe, Römer, der gotische Dom mit seinen farbenprächtigen Glasfenstern, die Steinerne Brücke und die inhabergeführten Geschäfte in den winzigen, kaum dreischulterbreiten Kopfsteinpflastersteigen zwsichen hoch aufragenden Bürgerhäusern. Und zur Stärkung ein Bratwurstweckerl mit Sauerkraut und süßem Senf neben dem Donaustrudel.

Zwischen den Jahren – Egloffstein

Der Egloffsteiner Burgberg ist ausgehöhlt wie ein Fränkische-Schweizer Käse. Über viele hundert Meter können die Keller auf eigene Faust erkundet werden. Ab 1,80 Meter wird’s kritisch und ohne Taschenlampe geht es keine zehn Meter weit. An Bord, also in der Tasche, war nur die kleine Hosentaschenknipsi.