Bilder eines Jahres…

…sollten immer erst am Jahresende kommen und nicht schon im November. Deshalb nach 65 Beiträgen in diesem Jahr heute ein ganz persönlicher Was-was-sonst-noch-Jahresrückblick. Ich habe mir ein neues Objektiv gekauft und damit meine ich nicht, den Plastiklinsen-Holga-Nachbau. Nach ausführlichen Tests habe ich mich beim Austausch des 70-200 mm nicht für das Original entschieden. Der Zweitanbieter war in Qualität und Preis besser. Der Unterschied war der Herbsturlaub. Selbst die schnellen Meisen sind damit aus der Hand kein Problem mehr. Und es gibt einen neuen Foto – die Agfabox. Produziert zwischen 1930 und 1957. Fünf Euro auf der Fotobörse in Plech. Wir werden über den Winter damit losziehen, ich bin schon auf die selbst entwickelten Bilder gespannt. Apropos Bilder. Mit dem neuen Handy bin ich unterwegs fototechnisch mittlerweile ziemlich entspannt. Die Kamera da drin ist ziemlich OK. Zumindest wenn es nicht Nacht ist. Damit kann ich jetzt alles und jederzeit fotografieren, was mir so links und rechts über den Weg läuft. Gibt’s was Negatives. Ja. Die Menschen wollen immer mehr High-life, nur noch ich ich ich und Events Events Events. Gedrängel und Ellbogen überall. Müll ist kein Thema mehr, der wird einfach fallen gelassen. Wie schön ist da ein Blick aus der Internationalen Raumstation auf das Große und Ganze ohne störende Details. Eine App mit Livevideo macht’s möglich. Schön war der Schnee in der Vorweihnachtszeit, immer pünktlich zum Wochenende. Es war eine schöne Einstimmung, auch wenn es zum Jahreswechsel karibisch wird. In diesem Sinne einen guten Rutsch.

Mama, Hunger...
Mama, Hunger...
« 1 von 17 »