Krippenweg Neunkirchen

Beim letzten Besuch waren wir eher spontan unterwegs und es war kalt, sehr kalt. Brr. Deshalb war damals nur die kleine Hosentaschenknipsi in der Jackentasche dabei. Heuer waren angenehmere Temperaturen gemeldet, deshalb können die Hände schon mal länger im Freien sein und das Stativ tragen. Und wenn schon Stativ, dann Spiegelreflex. Und wenn schon alles dabei, dann auch den Polfilter, damit die Glasscheiben relativ „unsichtbar“ werden.  Die Temperaturen lockten zahlreiche Besucher ins Freie, der ganze Parkplatz war voll. Ein schönes Lob für die Organisatoren. Einziger Wermutstropfen, die Luft war durch den Regen der vergangenen Tage ziemlich feucht und manche Scheiben an den Krippen waren beschlagen. Natürlich musste auch ein wenig links und rechts vom Weg fotografiert werden. Auf zur zweiten Runde über den Krippenweg in Neunkirchen, den wir natürlich rechtzeitig gelaufen sind. Also am vorletzten Tag.

Schrenschnitt
Schrenschnitt
« 1 von 24 »