Pegnitztalradweg

Lange schon wollten wir mit dem Zug nach Neuhaus fahren und den Pegnitztalradweg bis nach Hause radeln. Jetzt haben wir es gemacht. Die Bahn brachte uns mit den Rädern bis nach Neuhaus. Die neuen Züge sind für die Radmitnahme eine Katastophe. Die Toiletten sind jetzt groß wie Tanzsäle, dafür wenig Platz für Räder. Räder werden…

Neuburg an der Donau

Vier Tage Durchatmen im Isarwinkel sind vorbei. Leider. Der Heimweg führte uns dieses Mal in die Renaissance-Stadt Neuburg an der Donau. Altstadtensemble, Schloss und Donau sind prägend. Wunderschöne Giebel an den alten Häusern allenthalben. Dazu eine prächtige Fassade des Stadtschlosses und die Lage an der Donau. Nur Eisdielen hat es in der Altstadt keine.

Engalm

Samstag. Sonnenschein. Blauer Himmel. Perfekt für einen Besuch der Engalm. Heuer mit Überraschungen. Schneefelder reichen noch bis ins Tal. Die Brücke über den Rißbach ist zerstört, kein Weg führt bis zum Engen Grund. Es sind keine Kühe da, noch zu kalt, die Wiesen sind noch weitgehend kahl. Die Natur zeigte den Menschen wieder mal die…

Der Tegernsee und eine Pusteblume

Nach dem gestrigen Wandertag ist heute Erholung angesagt. Es war bedeckt, aber das Wetter soll sich im Lauf des Tages bessern. Wir versuchten also zuerst in Bad Tölz Geld auszugeben, haben aber nichts gefunden, was wir nicht schon hätten. Der Hunger trieb uns dann zur Naturkäserei Tegernseer Land und zu einem Stück leckeren Käsekuchen. Mit…

Drei Gipfel

Christi Himmelfahrt. Durchatmen in Wackersberg. Am ersten Tag unseres langen Wochenendes haben wir das Auto stehen gelassen und sind von Wackersberg aus zur Drei-Gipfel-Tour aufgebrochen. Vorbei an den ersten Menschenansammlungen auf der Waldherralm ging es mittel bis steil bergan über Almwiesen und steinige Pfade hoch zum Heiglkopf. Dort hatten kurzfristig die Wolken die Oberhand über…

Rund um den Rothenberg

Das Wetter weiß nicht so recht was es will. Erst irgendwo hinfahren macht keinen Sinn. Deshalb geht die heutige Wanderung von Schnaittach über die Flanke am Rothenberg nach Kersbach und von dort weiter durch den Wald hoch nach Weissenbach. Oberhalb von Weissenbach quert der Weg die Verbindungsstraße nach Oberkrumbach und es geht Richtung Glatzenstein. Zwischenzeitlich…

Workshop Systemkamera…

…wieder mal. Dieses Mal waren wir mit einem kleinen Kreis unterwegs. Trotz Regenwetter hatten wir bei unserem zweistündigen Spaziergang durch Lauf das Glück des trockenen Wetters. Teilweise sogar mit Sonnenschein. Nachdem mein „Immerdrauf-Objektiv“ im Seminar zum Zicken begonnen hat und wohl eine fachkundige Reparatur benötigt, habe ich kurzerhand auf das 50 mm gesetzt.

Maiausflug

Auf der alten Bahnstrecke von Ebermannstadt nach Heiligenstadt ging es am 1. Mai mit den Fahrrädern durchs idyllische Leinleitertal. Leicht und fast unmerklich steigt die Strecke an. Wir haben noch eine Schleife über Tiefenpölz, Herzogenreuth und Geisdorf angehängt. Die Höhenmeter verdreifenfachen sich hier. Beim Wanderparkplatz an der Heroldsmühle geht’s wieder ins Leinleitertal und dann zurück…

Bärn- und Leienfels

Die Wanderung am Sonntag führte uns vom Wanderparkplatz in Obertrubach auf dem – wie böse Zungen sagen – Herzkasperweg. Das hat jetzt nichts damit zu tun, dass der Weg besonders steil wäre, nein der Weg ist eine spezielle Trainingsstrecke für Herz-Kreislauf Risikopatienten in der freien Natur. Zum „steil“ kommen wir noch, denn wir folgten dem…

Frühlingsfest 2019

100 Jahre gibt es jetzt das Frühlingsfest schon, das Volksfest noch länger. Da wurde wohl früh erkannt, dass eine zweite Kirchweih im Jahr zusätzliche Einnahmen bringt. Egal, uns kann’s recht sein, wir waren wieder mal „Leute schau’n“ und „Licht jagen“. Das Wetter war dafür perfekt, es hatte kurz zuvor geregnet, nein, heftig geregnet, die Farben…

NEA

Wir haben Osterhase für die beiden Neffen gespielt und sind anschließend noch durch Neustadt an der Aisch geschlendert. Gut, mein Bruder meinte vorher noch, „was wollt ihr da schon ansehen“. Naja, ein paar sehenswerte Ecken gäbe es schon. Die sind aber nicht leicht zu finden, denn die Stadtverwaltung macht es einem nicht leicht. Es gibt…

Sonnenaufgang an den Kammerweihern

Wir hatten gestern die spontane Idee, den Sonnenaufgang wieder mal an den Kammerweihern zu fotografieren. Der Wecker wurde auf 4:30 Uhr gestellt, der Fotorucksack mit zwei Kameras, zwei Stativen und einer Objektivauswahl vom Weitwinkel bis zum 600mm-Boliden bepackt und die entsprechende Bekleidung schon mal rausgelegt. 4:30 Uhr ist schon eine unangenehme Uhrzeit. Katzenwäsche, Minifrühstück, ab…

Osterbrunnen

Jedes Jahr geht es auf die Osterbrunnen-Tour. Egal wie das Wetter ist. Heuer war das Wetter überragend, die Straßen voller Biker, egal ob konventionell mit Muskelkraft angetrieben, mit elektrischer Unterstützung oder per Motorkraft und martialisch behelmt. Wir hatten uns für eine Rundtour über Betzenstein, Pottenstein, Ahorntal, Glashütten, Mistelgau, Plankenfels, Aufseß, Streitberg entschieden und am Ende…

Streuobst in Stierberg

Auf gut sechs Kilometer führt der Wanderweg durch die Streuobstwiesen rund um Stierberg. Gemütlich geht es bergauf und bergab, nur an der Ruine selbst wird es felsig. Alte Sorten und mächtige Bäume stehen entlang des Weges Spalier. Die alten Bäume bleiben stehen und bieten Nist- und Ruheplatz, ganz entgegen der modernen Wirtschaftlichkeit. Hier ist die…

Kirschblüte II

Nach dem gestrigen Ausflug nach Kalchreuth ging es heute in die Fränkische Schweiz nach Pretzfeld. Der Kirschblütenkalender zeigte Vollblüte an. Na ja, wahrscheinlich waren wir vom letzten Jahr verwöhnt, da hatten wir mit dem Fotoclub einen super Tag erwischt. Schon im oberen Trubachtal zeigten sich die Blüten noch verschlossen. Es war teilweise ein gespenstischer Anblick….

Kirschblüte I

Hanami – Blüten betrachten – ist Volkssport in Japan. Die Kirschblüte steht dort für Schönheit, Aufbruch und Vergänglichkeit. Schönheit kann genau so bestätigt werden. Die Vergänglichkeit schwebt bei uns jedes Jahr in Form eines Frotsteinbruchs über der Kirschblüte. Der Aufbruch in den Frühling… Letztes Jahr eindeutig, da hatten wir beim Ausflug mit dem Fotoclub genau…

Plecher Höhlenweg

Knapp neun Kilometer ist er lang, der Plecher Höhlenweg. Für Fotografen sind das rund vier Stunden. 🙂 Eine naturnahe Wanderung durch mächtige Wälder und entlang sonniger Wiesengründe, durch den Karst bergauf und bergab. Höhepunkt der abwechslungsreichen und für kleine und große Kinder (also mich) unbedingt emfehlenswerten Wanderung sind die Felsmassive und Höhlen. Es dauert nie…

Am See

Die letzten Tage hatte es heftig geregnet. Bäche und Flüsse traten über die Ufer. Eigentlich ganz normal und manche Landschaften in der Natur sind auch darauf angewiesen. Die Pegnitz mäandert heftig im unteren Flussabschnitt und hat sich mit den angrenzenden Wiesenflächen ausreichend Platz im Tal zwischen B14 und S-Bahn für die eigene Ausflüge nach langen…

Reckenberg

Der letzte Ausflug auf die Houbirg ging steil bergauf, Ausgangspunkt war Förrenbach. Für einen schnellen Ausflug am Abend zum Sonnenuntergang zwar möglich, aber erschöpfend mit der Fotoausrüstung. Die Online-Karte zeigt noch einen Weg von Reckenberg aus. Die meisten Höhenmeter übernimmt schon mal das Auto und dann geht es gemächlich zu Fuß zu letzten eineinhalb Kilometer…

Märzenbecher und Lurchi

Die Märzenbecher bei Algersdorf blühen. Es ist Sofawetter, Sturmtief Eberhard ist unterwegs. Der Wind peitscht Regenschauer über’s Land. Das hegt die Hoffnung, keine Menschenmassen im Märzenbecherwald zu haben. Fotografen müssen ja manchmal hart im Nehmen sein und wetterfeste Kleidung gehört sowieso dazu. Und, ja, so war es. In zwei Stunden haben wir genau zehn Menschen,…