Steinerne Rinnen

Kalkreiches Quellwasser ist – neben günstigen geologischen Gegebenheiten – die natürliche Zutat für die Entstehung von Steinernen Rinnen. Hat das Wasser im Lillachtal die Sinterstufen terrassenförmig geformt, so sind die Steinernen Rinnen eine andere Ausprägung dieser Eigenart in der Frankenalb. Wir erwarten, dass sich Wasser tief in das Gestein eingräbt. An zwölf Stellen in Bayern ist es aber in die Höhe gewachsen und hat einen Damm gebildet, auf dessen Krone das Wasser durch eine Rinne abfließt. Laut plätschernd form der Quellbach die Steinerne Rinne bei Wolfsbronn, fast lautlos murmelnd und unter einem samtigen Moosteppich langsam versickernd wird an der Steinernen Rinne bei Rohrbach beständig in die Höhe gebaut. Gegensätzlicher kann die Natur ihre Baukunst nicht aufzeigen, extrovertiert bei Wolfsbronn und introvertiert bei Rohrbach.

Steinerne Rinne bei Wolfsbronn
« 1 von 16 »