Perseiden III

Nicht ohne Grund werden die Perseiden im Volksmund Laurentiustränen genannt.  Als die Erde rund um den Hauptstromtag den Meteoritengürtel der Perseiden durchquerte, weinte der Himmel und nix war zu sehen. Eine Woche später wollten wir es noch einmal versuchen. Freitag Sturm und Starkregen. Samstag – der morgendliche Blick in den Himmel, es war bewölkt. Samstagabend wolkig, also alles mal zur Sicherheit vorbereitet und den Wecker gestellt. Sonntagmorgen 0:15 Uhr – keine Wolke am Himmel, also los. Als Ziel hatten wir uns für diesen Ausflug die Bondorfer Höhe gesetzt. Nun, Hunderte von Sternschnuppen  sind zwar nicht vom Himmel gefallen, aber in zwei Stunden haben wir gut 10 Stück gesehen. Gesehen – also wir, nicht unbedingt der Foto, denn die Schnüppchen kommen aus allen Richtungen. Flugzeuge könnte ich bieten, aber nur zwei kleine Schnuppen. Nach zwei Stunden kurz vor der Abfahrt, die Ausrüstung war schon eingepackt, hat das Firmament nochmal alles gegeben und eine mustergültige Sternschnuppe ging einmal quer über den ganzen Himmel nieder. Grmpff. Ein Grund mehr für nächstes Jahr…

Nachthimmel
« 1 von 6 »