Eisgang

Also ich bin ja einiges an Temperaturen gewöhnt, aber das war schneidend eisig kalt. Aber so richtig. Auf dem Rückweg vom Rinntal kamen wir am Stausee vorbei und meine bessere Hälfte meinte, ein kurzes Nachsehen, ob es Eis gibt, könnte nicht schaden. Wir fanden noch einen freien Parkplatz, denn gefühlt ganz Hersbruck tummelte sich rund um den Stausee. Im Auto war es ja mit dem Sonnenschein sehr angenehm, richtig kuschelig warm. Über den See aber pfiff ein Eiswind, der sofort in die Hände schnitt. Die waren natürlich unbehandschuht, denn es sollte ja nur ein kurzer Halt werden. Die Natur hat ganz tief in die Trickkiste gegriffen. Tief gluckerten die Wellen unter den Eisschollen, während sie aus großen Eisschollen immer wieder kleine Brocken brachen und diese dann im Wellengang ganz fein klingelten. Jedenfalls waren wir nach einer halben Stunde durchgefroren, aber glücklich über die gemachten Bilder. Dann lassen wir mal die nächsten Tage mit noch tieferen Temperaturen auf uns zukommen.

Seeblick
« 1 von 5 »