Moritzkapelle und Moritzbach

Auf einem kleinen Hügel aus Kalkgestein bei Leutenbach liegt die romantisch gelegene St. Moritz-Kapelle. Direkt an der Straße befindet sich ein kleiner Wanderparkplatz und unmittelbar daneben grüßt eine einfache Feldkapelle mit der Figur des Hl. Mauritius, als Ritter in voller Rüstung. Dort befindet sich auch der Moritzbrunnen, dem Heilkräfte nachgesagt werden. Zur eigentlichen Kapelle sind es nur ein paar Schritte. Ein paar Meter weiter stürzt sich der Moritzbach in eine kleine Schlucht. Solche Kalktuffbäche gehören zum Charakter der Fränkischen Schweiz. Die Lillach ist ein weiteres Beispiel dafür. Das Entstehen der typischen Sinterterrassen habe ich schon dort erklärt. Auf der anderen Straßenseite geht es ein paar Stufen hoch zu einem Felsvorsprung, der oben einen überraschenden Blick auf die Walburga-Kapelle auf der Ehrenbürg (dem Walbarla) bietet. Der Tag war sonnig und wir steuerten danach zum Eisessen nach Ebermannstadt, mussten die Fahrt aber für ein paar spontane Bilder unterbrechen. Das Schild an der Tür zum Anwesen hat etwas Treffendes – „Die ganze Welt ist ein Irrenhaus und hier ist die Zentrale“.

Moritzkapelle
« 1 von 19 »