Ostern on Tour

Die Brunnen und Quellen in der Fränkischen Schweiz werden seit über 100 Jahren zu Ostern bunt geschmückt. Das Wasser wurde als lebensspendendes Element in der wasserarmen und karstigen Hochebene der Fränkischen Alb schon immer verehrt. Vor der Einführung der zentralen Wasserversorgung wurde es von Wasserträgern über viele Kilometer aus dem Talgrund in die Dörfer getragen. Heute ein fast nicht vorstellbares Bild. Der Karfreitag zeigte sich frühlingshaft, ideal für einen kleinen Ausflug von Ebermannstadt, weiter ins Leinleitertal und von dort über Aufseß bis Waischenfeld. Wir waren dabei standhaft und haben in Breitenlesau nicht Halt gemacht, nur die Eismamsell in Waischenfeld war bei dem Wetter doch zu verlockend. Gleich am Anfang überraschten uns die Ratschenkinder in Gasseldorf mit dem alten Osterbrauch. In Heiligenstadt beobachteten wir die Bustouristen. Schloss Greifenstein lud zu einem Abstecher ohne Osterbrunnen und spätestens ins Waischenfeld war die ursprüngliche Absicht der Osterbrunnenfahrt vergessen und wir erkundeten den Ort, fleißig links und rechts Ausschau nach fotografischen Absonderlichkeiten haltend. Warum ich im T-Shirt und alle anderen in den dicken Winterjacken unterwegs waren, kann ich mir auch nicht erklären.

Gasseldorf
« 1 von 41 »