Trubachweg

Ostermontag war ein Schon-fast-Sommer-Tag, ideal für eine Wanderung. Herausgesucht hatten wir den Trubachweg. Eigentlich sind das ja drei Wege, wir gingen die Wolfsbergroute. Veranschlagt sind dafür knapp drei Stunden, für die Fotografen also mindestens vier Stunden und mit der Burgruine waren es dann knapp fünf. Vom Rathaus in Obertrubach geht es los, vorbei an der Trubachquelle mit der kleinen Ziegenbande und dann immer der Trubach folgend. Dabei ist wichtig, sich vorher die Wanderbeschreibung zu holen. Die Strecke ist zwar wunderbar ausgeschildert, führt aber schon mal über die Straße, dort ist etwas anzusehen und dann geht es wieder zurück und auf der ursprünglichen Straßenseite weiter. Eigentlich geht der Weg an der Burgruine Wolfsberg vorbei. Da er direkt vorbei geht und wir schon mal da sind, haben wir auch diesen Aufstieg gleich noch mit erklommen. Der Lohn war ein super Ausblick hoch ins Trubachtal hinein. Anschließend den Berg rauf und rauf und rauf bis hoch zum Signalstein. Der Signalstein selbst ist enttäuschend, die Bäume ringsum versperren den Ausblick. Der Weg ist halt das Ziel. Zurück geht’s dann über Hundsdorf entweder direkt nach Obertrubach oder noch die Schleife nach Herzogwind.

2018 Trubachweg
Trubachquelle
« 1 von 25 »