Tiergarten

on

Einer der zwei Rabauken (damit sind meine Neffen gemeint) hatte Geburtstag und wollte in den Tiergarten. Also wurde ein Familienausflug in den Tiergarten anberaumt. Der Geburtstagsschlingel wollte unbedingt die Delfine ansehen, deshalb hat sich die Familie dort zur Vorführung getroffen. Wir sind schon um 9 Uhr rein, denn in der Früh sind die Tiere noch sehr aktiv. Der Mensch ist ja bekanntlich auch nur ein Tier, deshalb hält er Mittagsschlaf. Nur herumdösende Verwandte zu fotografieren, ist jetzt nicht so die große fotografische Herausforderung, deshalb muss sich Fotograf an die Gewohnheiten seiner Models anpassen. Geburtstagsgeschenk und Stativ schleppen geht nicht, deshalb gab’s kein Geburtstagsgeschenk. Nein, das geht gar nicht! Das Stativ blieb daheim und das große Tele auch. Die Kurzen waren dann nach zwischen Vier und Fünf alle (oder waren es die Eltern) und wir sind noch geblieben. Abends sind ja noch Fütterungen und da vergessen sogar die Pelikane mindestens 20 Meter Abstand zu den Besuchern zu halten. So den ganzen Tag im Tiergarten zu verbringen geht ohne Weiteres. Und nach mehr als 50 Jahren bin ich auch das erste Mal mit der Eisenbahn gefahren. 🙂 Nur eins ärgert mich. Ich bin knapp an 1000 Aufnahmen vorbei. Die bessere Hälfte meinte aber, es gäbe hier keine Tiere mehr, die ich nicht schon fotografiert hätte…

Herr Nilson
« 1 von 53 »