Mondfinsternis

Alle paar Jahre gibt es eine Mondfinsternis. Alle hunderttausend eine, die so lange ist und wo auch der Mars so perfekt in Mondnähe steht. Wir wollten den Mond vor einer schönen Kulisse fotografieren. Fast ein wenig schwer, der Mond steht nur ein paar Grad über dem Horizont. Wir haben uns für einen Blick Richtung Süd-Ost auf Burg Hohenstein entschieden. Alles ins Auto packen, Tele ist gut, mehr Tele ist besser, deshalb durfte das 500er mit. Das Equipment aufbauen und auf den Mond warten. Wo ist er? Ah, da geht er auf. Er ist gar nicht gut zu sehen, ein paar Dunstwolken vermiesen einen tollen Blick. Trotzdem das Beste noch daraus gemacht. Außerdem eine Sternschnuppe gesehen, die schnell dahinfliegende ISS und ein paar weitere „Mondsüchtige“ auf der „einsamen“ Höhe getroffen. Kurz vor Mitternacht ging es dann in der tropischen Nacht wieder zurück. PS. Das Teaserbild ist Fakenews, der Mond stand in Wirklichkeit nie so nah über dem Hohenstein.

Feiern auf Burg Hohenstein
« 1 von 8 »