Zwischen den Jahren – Krippenweg

Abwechslungsreiche knapp zwei Stunden verspricht der Neunkirchener Krippenweg. Ein schöner Nachmittags- oder Abendspaziergang. Wir haben ihn mit Anbruch der Dunkelheit begonnen, dann ist es stimmungsvoller. Heuer waren wir so rechtzeitig dran, dass wir auch die Krippen in der Kapelle St. Magdalena noch besuchen konnten, die immer um 17 Uhr geschlossen wird. Der kleine Rundgang wird nie langweilig. Jedes Jahr sind – neben bekannten Darstellungen – immer wieder neue Krippen zu sehen. Krippenbau ist Kunst und – ja – nicht jede Kunst gefällt. In vielen der kleinen Schaubilder gibt es so unendlich viel zu entdecken, es braucht nur ein wenig Zeit, das Panorama mit den Augen genau zu erkunden. Das Wetter war perfekt, es war trocken und nicht kalt. Alle Aufnahmen sind mit dem Smartie ohne Blitz gemacht.

Stadtansicht
« 1 von 24 »