Engalm

on

Samstag. Sonnenschein. Blauer Himmel. Perfekt für einen Besuch der Engalm. Heuer mit Überraschungen. Schneefelder reichen noch bis ins Tal. Die Brücke über den Rißbach ist zerstört, kein Weg führt bis zum Engen Grund. Es sind keine Kühe da, noch zu kalt, die Wiesen sind noch weitgehend kahl. Die Natur zeigte den Menschen wieder mal die Grenzen auf. Das satte Grün der vielen Ahornbäume fehlt, denn gerade mal die ersten Austriebe wagen sich ins Freie. Anfang Juni. Da beginnt der meteorologische Sommer. Aber nicht auf über 1.200 Meter, dort bestimmt die Natur, wann Sommer ist und wann nicht. Für das obligatorische Picknick am Rißbach in der Sonne hat es jedoch gereicht und der Bach ist kalt wie immer. Es gibt eben keine Steigerung bei „eiskalt“. Der Sylvensteinstausee war voll wie nie und der Abend klang mit einem weiten Ausblick beim Abendessen auf der Waldherralm aus.

Spiegelbild
« 1 von 21 »