Frauen in Höhlen

Drei entspannte Stunden für Fotografen, also die Hälfte für alle anderen. Entlang der Trubach geht es vorbei am Wasserrad flach bis Mostviel. Dort steigt der Weg entlang des Damwildgeheges gemütlich bergauf in den Wald. Der schattige Wald ist im Sommer eine Wohltat und die Strecke bringt uns zum Abzweig zur Frauenhöhle. Hier erklimmen wir zuerst noch ein paar Höhenmeter, bevor es ins Dunkel geht. Eigentlich sind es mehrere Höhlen, deshalb Taschenlampe nicht vergessen und Vorsicht, es kann innen glitschig sein. Im Winter schlafen dort Fledermäuse und deshalb sind nicht alle Eingänge offen. Entlang der Höhe geht es weiter zur Konstanzenruh mit einem Blick auf die gegenüberliegenden Aussichtspunkte. Direkt darunter und nur zwanzig Meter entfernt – das Felsentor. Wieder auf der Höhe noch ein paar Meter weiter wartet schon der Wilhelmsfelsen mit einem wunderschönen Blick ins Trubachtal auf Höhe der Burg. Der Weg geht zurück zur Konstanzenruh und vorn dort die Naturtreppen abwärts bis zum Waldweg. Kurz vor der Burg wartet noch der Komtessenblick auf uns und dann treffen wir direkt unterhalb der Burg wieder in Egloffstein ein. 

Wegstrecke in der Übersicht (externer Link)

Blick auf das Ziel
« 1 von 16 »