Tübingen

Nach Ostsee und Nordsee ist heuer der Bodensee unser Urlaubsziel. Auf der Fahrt dorthin machten wir in Tübingen einen Zwischenstopp. Es ist schon ein sehr schönes Städtchen am Neckar. Irgendwie ein wenig Rothenburg, irgendwie entspannt südländisch, dazu ein wenig Venedig und ein Schuss modern. Der mörderisch heiße Sonntag führte uns über die schattige Platanenallee auf der Insel zwischen den Neckararmen hoch zum Schloss. Dort ist der Geburtsort der Biochemie mit einem kleinen Museum verewigt. Ein Blick durch das Mikroskop und die 3D-Laserdarstellung der DNA ergänzen sich mit Darstellungen über die Entdeckung vor über 150 Jahren. Alles schön handygerecht gestaltet. Und weil es ja „nur“ 35 Grad hatte, ging es danach hoch auf den Kirchturm der Stiftskirche zu einem Blick über die roten Dächer von Tübingen. Noch ein wenig in die alten Gassen geblickt, die Malereien am Rathaus bewundert, sich mit einer kühlen Erfrischung am Marktplatz gestärkt und dann war der Besuch schon wieder vorbei und es ging weiter Richtung Bodensee.

Stadtansicht am Neckar
« 1 von 31 »