Wildpark Allensbach

Der Wild- und Freizeitpark Allensbach bezeichnet sich selbst als das Top-Ausflugsziel am Bodensee. Um ein wenig Abwechslung vom vielen Wasser zu haben, sind wir – zusammen mit vielen Schweizern – hingefahren. War ja gleich um die Ecke. Wie so oft im Urlaub, ein heißer Tag. Die Bäume versprachen schattige Spazierrouten. Der Park hat einen großen Spiel- und Freizeitplatz in seiner Mitte, richtet sich also an Familien samt bewegungsfreudiger Kids, die mit Tierbeobachtung jetzt nicht so viel anfangen können. Besser wäre also die Bezeichnung Freizeit- und Wildpark, denn der Tierbestand ist – sagen wir – übersichtlich und die Tiere durch hohe Besucherzahlen schon etwas verwöhnt. Leicht anzufüttern sind sie jedenfalls nicht immer. Hervorzuheben sind die Bären, das ist mal eine Abwechslung. Die Falknerei macht zweimal täglich eine Vorführung. Wer mag und kann, berücksichtigt das beim Besuch, denn das ist im ordentlichen Eintrittspreis inbegriffen. Wir bekamen so die doppelte Fotochance und konnten in den Zwischenzeit entspannt den Park erkunden. Fazit – haben wir gesehen, war OK, beim nächsten Bodenseeaufenthalt (der auf jeden Fall folgt) brauchen wir da aber nicht mehr hin. Ach ja, die Warntafel „Freilaufende Hirsche“ war für die Katz, denn kein einziger Hirsch war frei unterwegs.

Blüte
« 1 von 29 »