Über die Höri nach Stein

Es gibt ja einige Orte, die besucht werden müssen. Trotz oder gerade wegen des Ansturms von Touristen. Stein am Rhein als das Rothenburg am Bodensee gehört einfach dazu. Wir haben es uns erradelt. Von Moos auf der Halbinsel Höri ging es immer am Bodenseeufer entlang bis über die Schweizer Grenze. Hoch über Stein am Rhein empfängt die Burg Hohenklingen die Besucherströme. Am Rand der Altstadt wird der Drahtesel festgebunden und dann geht es in das eigentlich winzige Städtchen. Mit einem Ah und Oh geht es über den Marktplatz zur Rheinbrücke. Dort schweift der Blick über den Seerhein als letzten Teil des Bodensees. Unter der Brücke wird er kurzerhand wieder zum Fluss und strebt dem Rheinfall zu. Jetzt die ausgetretenen Pfade verlassen und einen Blick in den Innenhof des Klosters St. Georgen werfen. Der Rückweg bietet dann die Möglichkeit, die kleinen Orte auf der Höri zu genießen. Also auch mit dem Gaumen. 😉 So eine Brotzeit direkt am See ist schon was Schönes.

Grenzerfahrung
« 1 von 31 »