Moonlight

Jetzt haben wir schon mehrmals den Mond fotografiert und wieder ist eine Mondfinsternis angekündigt. Wird langsam langweilig. 😉 Da das Wetter aber schön war, die Nacht warm und wir Urlaub hatten, waren wir wieder mit den Kameras unterwegs. Heuer ist es „nur“ eine partielle Mondfinsternis. Ich wollte einmal den Weg des Mondes in einer Aufnahme verfolgen und im Bild sehen, wie schnell er tatsächlich unterwegs ist. Nach wie vor gilt die Grundregel Belichtungszeit = 1/Brennweite. Ja, das gilt auch für den Mond und vom Stativ. Bei einer effektiven Brennweite von 800 mm sind damit fünf bis sechs Aufnahmen möglich, bis der Mond den Sichtwinkel durchquert und wieder verlassen hat. Ganz schön schnell, der alte Mann. Und bis zur nächsten Mondfinsternis 2022 können wir jetzt nachts endlich durchschlafen. 🙂

22:54 Uhr
« 1 von 6 »