Enzenstein

on

Es ist Ausgangsbeschränkung. Beschränkung – nicht Ausgangsverbot. Spazieren oder Wandern ist erlaubt im Umkreis von ungefähr zehn Kilometern. Als brave fränkische Natives halten wir uns daran und machen eine kleine Wanderung ab Schnaittach. Zuerst geht es den Rabenshofer Kirchenweg hoch (am Schlittenhang entlang ist das der linke Weg) bis zum Wanderparkplatz an der Festung. Hundert Meter die Straße zurück nach Schnaittach und dann rechts hoch in den Wald Richtung Enzenstein. Die Warnschilder unterwegs haben ihren Sinn. Bei Nässe ist der Weg hoch zum Enzenstein nicht zu empfehlen. Vom „Gipfel“ aus gibt es einen schönen Blick über ganz Schnaittach. Über Enzenreuth geht es dann weiter. Sobald die Burg Hohenstein gesichtet wird, geht es links in den Wald und zurück zum Wanderparkplatz. Der ist mittlerweile gut mit Autos gefüllt. Kennzeichen aus Nürnberg, Fürth und Neumarkt dominieren. Alles rund zehn Kilometer entfernt und damit genau im Rahmen der Beschränkung. Direkt am Parkplatz führt der Weg weiter um den Rothenberg herum bis zum alten Festungsfriedhof. An der alten Skisprungschanze verlassen wir den Wald und laufen entlang der beiden Skilifte zurück nach Schnaittach. Insgesamt sind das gut acht Kilometer.

naturnaher Wanderweg
« 1 von 11 »