Bamberg baut

Bamberg, das Ensemble aus denkmalgeschützten Gebäuden, Mittelalter und überbordender Barockpracht besteht aus mehreren Stadtteilen. Jeder ist so interessant, dass ein mehrstündiger Besuch zur Entdeckung lohnt. Wir haben uns dieses Mal für Erkundung der obere Stadt entschieden, also quasi das geistliche Zentrum. Vom alten Rathaus geht es hoch zum Domberg. Der Dom ist innen uns außen mit Gerüsten geschmückt, die bekannten Sehenswürdigkeiten aber zugänglich. Direkt gegenüber liegt der ehemalige Sitz der Fürstbischöfe, die Neue Residenz mit dem Rosengarten. Schon unbekannter ist die Alte Hofhaltung. Weiter bergauf geht es zur nächsten Baustelle auf den Michaelsberg. Dort ist das alte Kloster fast komplett hinter Metallstangen verschwunden. Der Blick vom Garten zur Neuen Residenz und dem Dom lohnt in jedem Fall den Aufstieg. Jetzt geht es bergab zurück zum linken Regnitzarm und dem Blick auf Klein Venedig. Womit wir schon wieder die obere Stadt verlassen haben. Jetzt darf ein Bratwurstbrötchen beim Gabelmoo (Neptunbrunnen) nicht fehlen. Am Markt haben wir dann auch gleich die ersten Steinpilze aus Bayern ergattert.

nur der Dreck weg
« 1 von 25 »