Wandern an der Ilz

Auf den ersten Blick klingt es schon überraschend – „die schwarze Perle“. Stimmt aber. Die Ilz, bei unserer Wanderung die obere Ilz, ist dunkel. Ziemlich dunkel. Vom Rachelsee aus macht sich der Seebach auf den Weg durch die Hochmoore, wird zur Ohe, nimmt immer mehr Stoffe aus den Mooren und Fichtenwäldern auf und wird dann…

Tier-Freigelände

Ein Freigelände der besonderen Art findet sich im Nationalparkzentrum Lusen. Über 200 Hektar können durchwandert werden, was gut 3 Stunden dauert. Freigelände meint dabei, kostet nix und in den großräumigen Gehegen sind die Tiere frei unterwegs. Auch in den frei begehbaren. Also Auge in Auge mit dem brünftigen Hirsch und den wilden Schweinen. Schon ein…

Adlerei

Ist der Tag der deutschen Einheit wirklich am Regen schuld? Ich meine nicht. Nach dem Tierfreigehege haben wir noch den Baumwipfelpfad durchschritten und das Adlerei erklommen. Nein, es gab keine Aussicht. Aber nach dem Rachel gibt es sowieso keine Steigerung mehr. Außerdem war der Nebel perfekt für die Stimmung und die bessere Hälfte. Denn die…

Glasmacher

Ein Urlaub im Bayerischen Wald geht ohne Besuch bei Glasmachern gar nicht. Als Fotografen haben wir uns für Farbkünstler entschieden und in Riedlhütte Glasscherben-Köck besucht. Seltsamer Name, stimmt aber. Aus einem Eimer voller Glasscherben zauberten die beiden Glasbläser vor unseren Augen einen bunt schillernden Glasfisch. Wer einmal zugeschaut hat, die Arbeitszeit von zwei Personen und…

Rachel

Das perfekte Wetter für die Wanderung auf und um den Rachel kündigte sich schon am frühen Morgen an. Vom Parkplatz aus brachte uns der Igelbus (ja, heißt wirklich so) in die Schutzzone des Nationalparks zur Racheldiensthütte. Dort ging es zuerst zur Felsenkanzel. Ein toller Begriff für einen zwei Meter hohen Fels. Aber mit einem unvergesslichen…

Freilichtmuseum Finsterau

Wir besuchen immer gerne Freilichtmuseen. Zeigen Sie doch die „gute alte Zeit“, also das beschwerliche Leben und Wohnen noch bis in die Mitte der 1950er hinein. In Finsterau ist das Leben im Bayerischen Wald Thema. Das Dorf selbst liegt quasi am Ende der Welt auf knapp 1.000 Meter Höhe. Wir hatten noch das Museumsdorf in…

Filz

Filz ist eine Bezeichnung für ein Hochmoor. Einen dieser seltenen Räume für an den Lebensraum angepasste Pflanzen und Tiere bilden Großes Filz und Klosterfilz. Ausgangspunkt für die Rundwanderung ist der Parkplatz Racheldiensthütte. Gut beschildert geht es zuerst durch den von Luchsen bewohnten Wald und dann um das Moorgebiet. Immer wieder führt der Weg über Bohlenwege,…

Straubing

Solange dauert die Fahrt in den Bayerischen Wald nicht. Das gibt uns die Gelegenheit noch unterwegs Halt zu machen. Straubing ist unser Ziel. Wir hatten Glück. Die alte Handelsstadt im Gäuboden begrüßte uns mit blauem Himmel. Zusätzlich war gerade Bluval. Bei diesem Musikfestival spielen im Herbst viele Bands in Straubing. Und an einem Samstag wird…